Walking with Avraham

Die Installationsperformance läd das Publikum auf eine räumlich begehbare Geschichte ein, die von verschiedenen Wegen erzählt: dem biografischen des Autors, den geschichtlichen Weg Avrahams und des Volkes Israels.

Die BesucherInnen werden auf der ca. 200m langen Papierbahn durch Raum und Zeit geführt.
Sie läuft über Böden, Wände, Türen, Tische, setzt sich optisch im Video fort… und liegt, hängt, wellt, faltet, zerknüddelt oder zieht sich…

Dabei umfasst der szenografische Parcours insgesamt sieben Räume.
Auf der Entdeckungsreise mit zwei Performern und einem Musiker bildet die Papierbahn den “roten Faden” und zugleich die (medialen) Installationen.